Zum Hauptinhalt springen

Folsäure von allem Anfang an

Für Ungeborene ist Folsäure wichtig, vor allem in den ersten Tagen der Schwangerschaft. Einer Zeit, in der Frauen oft gar nicht wissen, dass sie schwanger sind.

Die Empfehlung für werdende Mütter ist klar: «In der Schwangerschaft ist der Folsäurebedarf erhöht, eine Folsäureprophylaxe ist deshalb zwingend», sagt Markus Hodel, Leiter des Geburtszentrums der Frauenklinik am Luzerner Kantonsspital. Folsäure, auch Vitamin B 9 genannt, ist notwendig für die Zellteilung. Ist die werdende Mutter unterversorgt, kann es beim Ungeborenen zu Fehlbildungen kommen – zu einem Neuralrohrdefekt. Bekannteste Beispiele solcher Defekte sind Anenzephalie (offene Schädeldecke, betroffene Babys überleben meist nur wenige Tage) und Spina bifida (offener Rücken).

Schwangere brauchen mehr

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.