Zum Hauptinhalt springen

Ein moralisches Dilemma

Hat der Mensch das Recht, Tiere für Forschungszwecke zu töten?

Das Verhältnis zwischen Mensch und Tier ist in unserer heutigen Gesellschaft widersprüchlicher denn je, geradezu schizophren. Zum einen verhätschelt der Mensch Haustiere, vermenschlicht sie, einzelne lassen sie sogar mit am Tisch essen. Zum anderen tötet er Tiere schonungslos, um sie als saftiges Steak zu essen. Und dies, auch ohne dass er Hunger leiden würde. Er lässt zu, dass Millionen Küken jährlich getötet werden, weil sie das falsche Geschlecht haben: Männliche Küken sind in der Legehaltung unerwünscht.

Dies alles kann der Mensch durch sein Verhalten und seinen persönlichen Speiseplan radikal ändern oder zumindest beeinflussen. Er kann sich somit selbst Pflichten auferlegen, um das Töten beziehungsweise das Leid der Tiere zu begrenzen. Doch oft denkt er lieber nicht darüber nach, wo das vakuumverpackte Stück Fleisch auf seinem Teller oder das Ei eigentlich herkommt. Hauptsache, der Preis stimmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.