Zum Hauptinhalt springen

Das Unispital fürchtet sich vor Amerikanern

Aus Angst vor teuren Haftpflichtklagen behandelt das Zürcher Unispital keine Patienten aus den USA und Kanada. Andere nehmen das Risiko in Kauf.

Ohne Wohnsitz in der Schweiz keine Betreuung für Amerikaner: Unispital Zürich.
Ohne Wohnsitz in der Schweiz keine Betreuung für Amerikaner: Unispital Zürich.
Sabina Bobst

US-amerikanische Staatsbürger haben es heute nicht nur als Kunden bei Schweizer Banken schwer. Auch als Patienten sind sie nicht unbedingt gerne gesehen, so sehr fürchtet man sich hierzulande vor dem amerikanischen Rechtssystem. Am Universitätsspital Zürich (USZ) werden aus diesem Grund US- oder kanadische Staatsangehörige ohne Wohnsitz in der Schweiz nicht behandelt, wenn es sich nicht um einen Notfall handelt. Die Spitalleitung wollte diese Restriktion zwar aufheben, ist damit nun aber am Einspruch des Kantons gescheitert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.