Zum Hauptinhalt springen

Blindes Vertrauen kann ungesund sein

Der Berliner Psychologe Gerd Gigerenzer warnt vor blindem Vertrauen in medizinische Empfehlungen. Basierten diese auf Manipulation oder falschen Risikoeinschätzungen, gefährdeten sie die Gesundheit. Besser sei, man mache sich selber schlau.

Gerd Gigerenzer sprach Klartext: Er wolle nicht, dass man den Ärzten dereinst das Vertrauen entziehe und sie sich für ihren Beruf schämen müssten, so wie es Bankern ergangen sei. «Doch darauf steuern wir zu», sagte der Berliner Psychologe am Donnerstag an einem Vortrag in Zürich. Zumindest dann, wenn es den Fachleuten künftig nicht gelinge, offen, transparent und ehrlich über Nutzen und Schaden von medizinischen Angeboten zu informieren. Gigerenzer verwies auf zahlreiche Beispiele von Informationen, die zwar nicht falsch, aber ­irreführend seien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.