Zum Hauptinhalt springen

An dieser Bar wird nicht getrunken, sondern geforscht

Auf der Suche nach neuen Arzneimitteln gegen Alkoholsucht bauen US-Mediziner lockende Bars in Krankenhäusern auf, um die Wirkung auf Patienten zu testen. Hoffnung setzen sie auf das Hormon Ghrelin.

Dr. Koob und Dr. Leggio posieren an einer der vermeintlichen Bars.
Dr. Koob und Dr. Leggio posieren an einer der vermeintlichen Bars.
Keystone

Der Tequila sieht verführerisch aus. Nichts verrät von aussen, dass in der Flasche nur gefärbtes Wasser ist. Auch bei den Bierhähnen an der Theke ist nicht zu erkennen, dass aus ihnen kein Tropfen Alkohol fliesst. Die vermeintlich voll bestückte Bar steht an einem ungewöhnlichen Ort: in einem staatlichen Krankenhaus in den USA. Ihre Aufgabe: Bei der Suche nach einer neuen Therapie für Alkoholkranke zu helfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.