Mit eigenen Immunzellen den Krebs bekämpfen

Manche Krebsarten bedeuteten bis vor kurzem ein Todesurteil. Nun lässt eine neue Therapie mit körpereigenen Abwehrzellen Patienten wieder hoffen. Ein Erfahrungsbericht.

Jahrzehnte vergingen, bis die Immuntherapieforschung erste Erfolge zeigte: Eine Laborantin bei der Arbeit. Foto: Getty Images

Karin Wenger* war in den Sommerferien in Thailand, als sie merkte, dass mit ihrem Körper etwas nicht stimmte: Trotz des guten Essens hatte sie kaum Appetit. Bis dahin hatte die heute 55-Jährige immer etwas auf ihre Linie achten müssen, um ihr Wunschgewicht zu halten, doch nun nahm sie plötzlich innert kurzer Zeit mehrere Kilogramm ab. Als ein stärker werdender Husten hinzukam und sie nach ihrer Rückkehr den Hausarzt aufsuchte, entdeckte dieser auf dem Röntgenbild ihrer Lunge etwas, was da nicht hingehörte, und überwies Wenger ans Universitätsspital Basel.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt