Ausländerinnen treiben häufiger ab

Die Schweiz hat eine der tiefsten Abtreibungsraten Europas. Bei den ausländischen Frauen aller Alterskategorien ist die Rate aber zwei- bis dreimal so hoch wie bei den Schweizerinnen.

Entgegen den Befürchtungen: Die Entkriminalisierung hat nicht zu mehr Abtreibungen geführt.

(Bild: Keystone)

Simone Rau@simonerau

Treibt in der Schweiz eine Frau ab, geht ihr Arzt je nach Kanton unterschiedlich vor: Er füllt das obligatorische Meldeformular mit 5 Fragen aus oder aber das erweiterte Meldeformular mit 17 Fragen. Ersteres erfasst neben dem Alter und dem Wohnkanton der Frau die Schwangerschaftswoche, in der der Abbruch vorgenommen wird, das Datum des Abbruchs sowie die Methode – medikamentös, chirurgisch oder beides.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt