Zum Hauptinhalt springen

2100 Treppenstufen mit einer Prothese

Zac Vawter hat die 103 Stockwerke des höchsten Gebäudes von Chicago erklommen – mit einer bionischen Beinprothese. Damit hält er einen neuen Rekord.

rbi
Im 103. Stock: Zac Vawter blickt von oben auf Chicago hinunter. (4. November 2012)
Im 103. Stock: Zac Vawter blickt von oben auf Chicago hinunter. (4. November 2012)
Keystone
Grosse Freude über die aussergewöhnliche Leistung: Vawter bei der Ankunft im 103. Stock.
Grosse Freude über die aussergewöhnliche Leistung: Vawter bei der Ankunft im 103. Stock.
Keystone
1 / 4

Vom 103. Stock des Willis Tower in Chicago bietet sich dem Besucher ein spezielles Panorama: Der Ausblick reicht bis zu 80 Kilometer weit in vier verschiedene US-Bundesstaaten. Bereits zu Fuss mit zwei gesunden Beinen ist der Weg zum obersten Stock anstrengend.

Für den 31-jährigen Zac Vawter war der Aufstieg weit beschwerlicher: Er hat ihn mit einer bionischen Beinprothese gemacht – als erster Mensch. Diese kann er wie ein gesundes Bein über sein Gehirn steuern. Wenn er daran denkt, die Treppen hochzusteigen, werden Impluse an die Prothese gesandt, die diese in Bewegung setzen. Das künstliche Bein kostet mehrere Millionen Euro.

Auch für Finger und Arme

Sein Aufstieg ist gleichzeitig auch ein Erfolg für die Wissenschaft: Die Leistung ist ihm gelungen, obwohl er sein rechtes Bein vor drei Jahren bei einem Motorradunfall verloren hat. Der Spurt auf den Wolkenkratzer war Teil eines Forschungsprojekts. Vawter darf die Prothese nicht behalten, die Entwickler wollen die Steuerung weiter verfeinern. Mit einer Markteinführung wird erst in einigen Jahren gerechnet. Für Finger und Arme ist sie bereits eingesetzt worden.

Der 31-jährige Vawter nahm heute an der Benefizveranstaltung «SkyRise Chicago» teil, die jedes Jahr von einem Rehabilitationszentrum organisiert wird. Er erreichte den 103. Stock des Wolkenkratzers ohne technische Schwierigkeiten.

(dapd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch