Zum Hauptinhalt springen

Neues Enthüllungsbuch zum Kennedy-Mord

Ein Kuba-Experte und Ex-CIA-Mitarbeiter behauptet: Fidel Castro soll vom geplanten Kennedy-Attentat gewusst haben.

Nina Merli
Sorgte für viele Spekulationen: Der 35. US-Präsident John F. Kennedy während einer Konferenz in Washington, knapp eine Woche vor seiner Ermordung. (14.11.1963).
Sorgte für viele Spekulationen: Der 35. US-Präsident John F. Kennedy während einer Konferenz in Washington, knapp eine Woche vor seiner Ermordung. (14.11.1963).
Keystone
Politische Gegenspieler: Der kubanische Leader während einer Rede im Oktober 1962 (oben) und John F. Kennedy wenige Monate vor seiner Ermordung im April 1963.
Politische Gegenspieler: Der kubanische Leader während einer Rede im Oktober 1962 (oben) und John F. Kennedy wenige Monate vor seiner Ermordung im April 1963.
Keystone
Ein Bild aus einem Privatvideo, wenige Minuten vor dem Attentat in Dallas, zeigt eine lächelnde Jacqueline Kennedy. (22.11.1963)
Ein Bild aus einem Privatvideo, wenige Minuten vor dem Attentat in Dallas, zeigt eine lächelnde Jacqueline Kennedy. (22.11.1963)
Keystone
Wenige Minuten später ist John F. Kennedy tot. (22.11.1963)
Wenige Minuten später ist John F. Kennedy tot. (22.11.1963)
Keystone
Lee Harvey Oswald wird – vor einer Verurteilung – zwei Tage später vom Nachtclubbesitzer Jack Ruby auf der Polizeistation erschossen (v.l.n.r.) Detektiv Jim Leavelle, Lee Harvey Oswald, Jack Ruby). (24.11.1963)
Lee Harvey Oswald wird – vor einer Verurteilung – zwei Tage später vom Nachtclubbesitzer Jack Ruby auf der Polizeistation erschossen (v.l.n.r.) Detektiv Jim Leavelle, Lee Harvey Oswald, Jack Ruby). (24.11.1963)
Keystone
1 / 7

Als Brian Latell 1964, damals ein junger Mann und ambitionierter CIA-Beamter, von seinem Chef an den Kuba-Desk gesetzt wurde, hatte er während Jahren vor allem eine Person auf seinem Radar: den Máximo Líder Fidel Castro (siehe Video). Heute beschäftigt er sich immer noch mit Kuba, allerdings als Dozent am Institute for Cuban and Cuban-American Studies (ICCAS) der University of Miami.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen