Zum Hauptinhalt springen

Milliardenschätze auf dem Meeresgrund

Gesunkene Schiffe bergen unermessliche Reichtümer. Doch die Wracks und ihr Inhalt sind auch ein wertvolles Kulturgut. Regierungen und Schatzsucherfirmen streiten sich um den Anspruch auf die Funde.

Unermesslich wertvoll: Einige der gut 50'000 geborgenen Goldmünzen des Raddampfers SS Republic.
Unermesslich wertvoll: Einige der gut 50'000 geborgenen Goldmünzen des Raddampfers SS Republic.

Spanien schickt wieder eine Armada ins Gefecht – zumindest Teile davon: Drei Kriegsschiffe samt Minensuchbooten kreuzen in der Bucht von Cádiz. Die iberische Kriegsmarine soll die US-Schatzsucherfirma Odyssey Marine Exploration (OME) in Schach halten. Der Grund: OME hat aus einem alten Schiffswrack irgendwo vor der spanischen Küste einen Münzschatz im Wert von 500 Millionen Dollar geborgen – und in einer Nacht-und-Nebel-Aktion 2007 in die USA ausgeflogen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.