Zum Hauptinhalt springen

Leiche Ceausescus identifiziert

Vor über 20 Jahren wurde der hingerichtete rumänische Diktator in einem anonymen Grab bestattet. Nun haben Gerichtsmediziner seine sterblichen Überreste gefunden und neu begraben.

Jetzt ein individuelles Grab: Mitbringsel von Gästen an der Stelle, an der Ceausescus Leichnam exhumiert wurde.
Jetzt ein individuelles Grab: Mitbringsel von Gästen an der Stelle, an der Ceausescus Leichnam exhumiert wurde.

Mehr als 20 Jahre nach seiner Hinrichtung ist der Leichnam des früheren rumänischen Diktators Nicolae Ceausescu identifiziert worden. Die sterblichen Überreste, die im Juli auf einem Militärfriedhof in Bukarest exhumiert wurden, seien Ceausescu zuzuordnen, sagte der Leiter des Nationalen Instituts für Rechtsmedizin, Dan Dermengiu, am Mittwoch der Nachrichtenagentur Mediafax.

Dies habe ein DNA-Test mit Genproben von Ceausescus Bruder «sicher» ergeben. Von Ceausescu selbst sei kein Material für einen Abgleich erhalten gewesen.

Anonym bestattet

Ceausescu herrschte von 1965 bis 1989 mit eiserner Hand in Rumänien. Er wurde im Winter 1989 durch einen Volksaufstand gestürzt. Ceausescu und seine Frau Elena versuchten am 22. Dezember zu fliehen, wurden aber gefasst, zum Tode verurteilt und am 25. Dezember erschossen.

Sie wurden am 30. Dezember 1989 auf dem Militärfriedhof anonym bestattet. Nach Angaben von Zeugen wurden die beiden in einer nächtlichen Aktion unter Kreuzen mit falschen Namen begraben, weil die Behörden Grabschändungen fürchteten.

Frau noch nicht identifiziert

Die drei Kinder, von denen nur noch Valentin Ceausescu lebt, hatten stets angezweifelt, dass es sich bei den Toten um ihre Eltern handelt. Die Behörden verweigerten den Angehörigen aber jahrelang die geforderten DNA-Tests.

Im Juli wurden die sterblichen Überreste von Ceausescu und seiner Frau dann exhumiert. Der Leichnam Elena Ceausescus konnte bisher noch nicht identifiziert werden. Von ihr gebe es für den DNA-Test nicht «genug Vergleichsmaterial», sagte Rechtsmediziner Dermengiu. Eine genaue Aussage sei deshalb noch nicht möglich.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch