Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die verbotene Toteninsel New Yorks

Die Gräber werden von Sträflingen ausgehoben: Ein verlassenes Gefängnisgebäude auf Hart Island.
1978 wurde ihre Tochter hier begraben: Laurie Grant wartet auf den Transport auf die Insel.
Das Hart-Island-Projekt hat bislang mehr als 60'000 Beisetzungen in seinen Datenbanken namentlich aufgeführt: Tücher tragen Namen, Todesgrund und Todesdatum von Kindern, die auf Hart Island begraben wurden.
1 / 4

Häftlinge heben Gräber aus

«Man hat nichts gesehen»

AFP/ldc