Zum Hauptinhalt springen

Amtlich: Zar Nikolaus war Opfer politischer Gewalt

Ein russisches Gericht hat den 1917 ermordeten Zaren und seine Familienmitglieder offiziell als Opfer politischer Gewalt anerkannt.

Das Gericht folgte damit am Mittwoch nach Meldungen der Nachrichtenagenturen Itar-Tass und Interfax den jahrelangen Bemühungen der Hinterbliebenen, Zar Nikolaus II. zu rehabilitieren. Der Monarch erklärte auf dem Höhepunkt der bolschewistischen Revolution seine Abdankung. Zusammen mit seiner Frau Alexandra, ihrem Sohn und vier Töchtern wurde der Zar am 17. Juli 1918 erschossen. Bislang wurde die Bluttat von den Behörden als Mord eingestuft, nicht als Akt politischer Gewalt.

AP/se

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch