Zum Hauptinhalt springen

«Abschottungstendenzen sind schädlich für die Forschung»

Richard R. Ernst (81), Nobelpreisträger für Chemie: «In der Forschung sollten Nationalitäten keine Rolle spielen.»

Die Schweiz verliert die direkte Beteiligung an den EU-Forschungsprogrammen sowie am Studentenaustauschprogramm Erasmus. Deshalb hat in der Forschergemeinschaft ein grosses Wehklagen darüber eingesetzt. Zu recht?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.