Zum Hauptinhalt springen

Zwahlen & Mayr mit höherem Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr

Das im Stahlbau und der Edelstahlrohrproduktion tätige Waadtländer Unternehmen Zwahlen & Mayr weist für die erste Jahreshälfte mit 50,9 Mio Fr.

einen 38 Prozent höheren Umsatz als 2010 aus. Der Betriebsgewinn (EBITDA) belief sich auf 2,28 Millionen Fr. und damit auf mehr als das Doppelte als im Vorjahr. Auch der Reingewinn nach Abschreibungen (EBIT) und der Reingewinn stiegen deutlich, und zwar von 99'000 auf 1,26 Millionen Fr. respektive von 68'000 auf 742'000 Franken. Zu Jahresbeginn habe Zwahlen & Mayr vom günstigen konjunkturellen Umfeld profitiert, hiess es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Auch wenn etwa die mit der Luxusgüter- und der Pharmabranche im Zusammenhang stehende Industrie nach wie vor von einer guten Nachfrage profitiere, mache sich inzwischen aber die sich abkühlende Weltwirtschaft nach und nach auch in diesen Bereichen bemerkbar. Die Auftragsbücher seien für die zweite Jahreshälfte noch immer gut gefüllt, hiess es bei Zwahlen & Mayr weiter. Im weiteren Jahresverlauf sei es aber für das Ergebnis entscheidend, wie sich der Euro-Franken-Wechselkurs entwickle. Man habe Massnahmen geplant, falls die Interventionen der Schweizerischen Nationalbank zur Schwächung des Frankens nicht den gewünschten Erfolg zeigen sollten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch