Zum Hauptinhalt springen

Zuchwil wird Europa-Sitz der Orthopädiesparte von Johnson & Johnson

Der US-amerikanische Grosskonzern Johnson & Johnson wird den Europa-Hauptsitz seiner Orthopädiesparte in der Solothurner Vorortsgemeinde Zuchwil ansiedeln.

Standort wird das erst kürzlich fertig gestellte Glasgebäude von Synthes unweit des Bahnhofs Solothurns sein. Johnson & Johnson hatte das Schweizer Medizinaltechnikunternehmens Synthes im Frühling dieses Jahres übernommen. Leila Meresman, Sprecherin der Johnson-and-Johnson- Orthopädiesparte, die unter dem Namen DePuy Synthes auftritt, bestätigte am Mittwoch den Standortentscheid des Konzern, von welchem zuvor die Zeitung «Der Sonntag» berichtet hatte. Angaben über die Anzahl zusätzlicher Stellen in Zuchwil konnte Meresman nicht machen. Sie sagte einzig, dass die Zahl der Angestellten in Solothurn sich durch den Standortentscheid nicht signifikant ändern werde. Der Umzug werde Ende 2013 abgeschlossen sein, sagte sie weiter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch