Zum Hauptinhalt springen

Zmorge, Zmittag, Znacht gratis – und das steuerfrei?

Google, Facebook oder Twitter verpflegen ihre Mitarbeiter kostenlos. Nun interessieren sich plötzlich die US-Steuerbehörden dafür. Auch in Zürich war das ein Thema.

Nur gratis oder auch steuerpflichtig? Google ist bekannt für Gratiskantinen wie diese hier in Los Angeles.
Nur gratis oder auch steuerpflichtig? Google ist bekannt für Gratiskantinen wie diese hier in Los Angeles.
Lucy Nicolson, Reuters

Gratis essen zum Frühstück, über mittag und selbst am Abend – und dazwischen Kaffee, Kuchen und Knabberzeug. Zur Verfügung gestellt vom Arbeitgeber. So sieht der Alltag von Tausenden von Mitarbeitern von Technologiefirmen aus. Die Facebook-Angestellten am Konzernsitz in Menlo Park, Kalifornien, haben die Wahl zwischen zwei Cafés, einem Grillrestaurant, einer Pizzeria, einem Burrito- und einem Burger-Laden. Googles Menüpläne wiederum finden immer wieder Eingang in die Berichterstattung von Gourmetmagazinen – kredenzt werden Weidebeef mit Steinpilzkruste, Austern oder Entenleber, vorzugsweise aus biologischer Produktion.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.