Zum Hauptinhalt springen

Zahl der Auto-Neuzulassungen soll 2011 Rekordhöhe erreichen

Der Wachstumsmarkt Asien beschert den Autoherstellern weltweit volle Auftragsbücher.

Nach einer Studie des Beratungsunternehmens R. L. Polk wird die Zahl der Auto- Neuzulassungen in diesem Jahr aufgrund des Booms in China weltweit um 7,5 Prozent auf 59,4 Mio. steigen. Das ist der zweithöchste jemals registrierte Wert. Für das kommende Jahr erwarten die Branchenkenner einen neuen Zulassungsrekord. Dann soll die Nachfrage noch einmal um 8,4 Prozent auf 64,4 Mio. Neuzulassungen steigen. Wichtigster Treiber des Autobooms seien die Länder Asiens, allen voran China, heisst es in der am Freitag veröffentlichten Studie. Nachdem bereits im Krisenjahr 2009 die Neuzulassungen in dieser Region über denen von Amerika und Europa lagen, werden dort auch für 2010 und 2011 zweistellige Zuwachsraten prognostiziert. Ein Ende des Nachfragebooms sei nicht abzusehen, sagen die Experten. Die mehr oder weniger gesättigten Märkte in Amerika und Europa mussten dagegen der Krise deutlich Tribut zollen. Zwar werde die Zahl der Neuzulassungen auf dem amerikanischen Kontinent demnach dieses Jahr wieder ansteigen. Doch liege das Vorkrisenniveau noch in weiter Ferne, heisst es in der Studie. Ähnliches gelte für Europa. Hier sei der Rückgang im Jahr 2009 zwar in vielen Ländern durch Verschrottungsprämien abgefedert worden. Doch sorge das dadurch überhöhte Vorjahresniveau für einen weiteren leichten Rückgang in diesem Jahr. Auch 2011 werde die Nachfrage nur leicht anziehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch