ABO+

UBS prüft Einstieg ins Versicherungsgeschäft

Die Bank tritt bei den Immobilien auf die Bremse. Sie habe massiv Risiken abgebaut, sagt Schweiz-Chef Axel Lehmann im Interview.

«Je länger die Tiefzinsphase anhält, desto grösser wird die Gefahr»: UBS-Schweiz-Chef Lehmann. Foto: Urs Jaudas

«Je länger die Tiefzinsphase anhält, desto grösser wird die Gefahr»: UBS-Schweiz-Chef Lehmann. Foto: Urs Jaudas

Jorgos Brouzos@jorgosbrouzos

Beim Versicherer Zurich machte Axel Lehmann Karriere. Aber der Sprung an die Konzernspitze gelang ihm nicht. 2016 wechselte der 59-Jährige als operativer Chef zur UBS. Seit Beginn des Jahres ist er verantwortlich für das Schweizer Geschäft und gilt als einer der möglichen Nachfolger für UBS-Chef Sergio Ermotti. Er hat in St. Gallen studiert und lebt in einer Gemeinde am Zürichsee.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt