Zum Hauptinhalt springen

Wintersportanlagen von Airolo nehmen Betrieb wieder auf

Die Wintersportanlagen von Airolo-Pesciüm werden in diesem Winter den Betrieb wieder aufnehmen.

Die Betriebsgesellschaft Valbianca SA, die den Gemeinden Airolo und Quinto gehört, hat 2,5 Millionen Franken in die Anlagen gesteckt. Mit 1,2 Millionen Franken schlagen Renovierungsarbeiten, ein neues Ticketsystem und Investitionen in die Sicherheit zu Buche. Dazu wurden noch 1,3 Mio. Franken für Wartungsarbeiten ausgegeben, wie die Valbianca SA am Freitag mitteilte. Die Valbianca SA, die zu 70 Prozent der Gemeinde Airolo und zu 30 Prozent der Gemeinde Quinto gehört, sichert in diesem Winter erstmals den Betrieb in Airolo. Zuletzt standen die Anlagen still. Die Gesellschaft hat vier Vollzeitmitarbeiter angestellt, die während des ganzen Jahres arbeiten werden. Im Winter wird die Zahl der Angestellten auf 25 ansteigen. Alle Mitarbeiter leben in der Region Leventina.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch