ABO+

Wie Eigentümer mit Geduld Steuern sparen

Wer sein Wohnhaus energetisch nachbessern will oder einen Rückbau plant, sollte dies erst 2020 tun. Dann gibt es Neuerungen.

Mehr Spielraum für Steuereinsparungen gibt es ab 2020: Dies gilt für energetische Sanierungen wie beispielsweise die Installation einer Fotovoltaikanlage.

Mehr Spielraum für Steuereinsparungen gibt es ab 2020: Dies gilt für energetische Sanierungen wie beispielsweise die Installation einer Fotovoltaikanlage.

(Bild: Keystone Martin Rütschi)

Bernhard Kislig@berrkii

Manchmal macht sich Geduld bezahlt. Das gilt derzeit für Hausbesitzer, die eine umfangreiche Renovation planen. Schon heute dürfen Eigentümer Unterhaltskosten vom steuerbaren Einkommen abziehen. Doch bei einer grösseren Sanierung übertreffen die Kosten dafür zuweilen das Einkommen. Das bedeutet dann, dass die Eigentümer ihre Auslagen für den Werterhalt der Liegenschaft zwar vollständig als Abzug in der Steuererklärung notieren können, doch jener Teil der Kosten, der das Einkommen übertrifft, wirkt sich nicht mehr zu ihren Gunsten auf die Steuerrechnung aus.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt