Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Whistleblower fürchtet offenbar um sein Leben

Quellenschutz als Grundlage: «SZ»-Chefredaktor Wolfgang Krach mit Moderatorin Maybritt Illner. (7. April 2016)
Krach betonte, er habe Verständnis für Politiker-Forderungen nach Herausgabe der Daten.
Dezidiert: «Wenn wir aufhören, unsere Informanten zu schützen, dann ist das das Ende des investigativen Journalismus», betont Kracht.
1 / 3

Zögerlicher Kampf gegen Geldwäsche

Unternehmensstrafrecht gefordert

AFP/chi