Was passiert mit gestohlenen Daten?

Swisscom spielt den Datenklau herunter. Doch Kriminelle könnten grossen Schaden anrichten.

Wohin die Daten gelangen können, ist unkontrollierbar: Swisscom-Hauptgebäude in Worblaufen BE. Foto: Reuters

Simone Luchetta@mataharix

Nach dem Datendiebstahl bei der Swisscom ist die Entrüstung gross – insbesondere über die Formulierung der Mobilfunkanbieterin, bei den entwendeten Kundendaten handle es sich um «nicht besonders schützenswerte Personendaten». «Die gestohlenen Daten sind persönliche Daten – zu sagen, diese seien nicht schützenswert, ist unangemessen», sagt Thomas Wespel, Chef der Sicherheitsfirma Avast Deutschland. Hernani Marques vom Chaos Computer Club meint: «Die Swisscom zeigt eine absolut naive Haltung.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt