Zum Hauptinhalt springen

Valencia will mehr als 4,5 Milliarden Euro Finanzhilfe aus Madrid

Madrid Zwei Tage nach der hochverschuldeten Region Katalonien will auch die ostspanische Region Valencia bei der Zentralregierung in Madrid Finanzhilfen in Milliardenhöhe beantragen.

Es geht um mehr als 4,5 Milliarden Euro. Ein Sprecher der Regionalregierung bestätigte gegenüber der französischen Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag Angaben des Präsidenten der Region Valencia, Alberto Fabra, der von spanischen Medien zitiert wurde. Die spanische Regierung unterhält zur Unterstützung der Regionen des Landes einen Fonds im Umfang von 18 Milliarden Euro. Am Dienstag hatte die katalanische Regionalregierung erklärt, sie wolle von Madrid Finanzhilfen in Höhe von etwa 5 Milliarden Euro. Valencia hatte im Juli als erste spanische Region erklärt, Finanzhilfen aus Madrid zu benötigen. Spanien befindet sich seit dem Platzen einer Immobilienblase im Jahr 2008 in einer Abwärtsspirale. Madrid hat beim Euro- Rettungsfonds Milliarden-Hilfen zur Sanierung seiner Banken beantragt. Einen Hilfsantrag für das Land an sich will die spanische Regierung vermeiden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch