US-Bundesstaat verbietet Verkauf von E-Zigaretten

Als erster US-Staat reagiert Massachusetts auf die Lungenerkrankungen Hunderter Menschen nach dem Konsum von E-Zigaretten.

Das Verbot in Massachusetts verbietet alle E-Zigaretten, nicht nur die aromatisierten.

Das Verbot in Massachusetts verbietet alle E-Zigaretten, nicht nur die aromatisierten.

(Bild: Keystone)

Als erster US-Bundesstaat hat Massachusetts den Verkauf von E-Zigaretten vorerst vollständig verboten. Gouverneur Charlie Baker sagte am Dienstag, das Verbot in dem Bundesstaat im Nordosten der USA gelte bis zum 25. Januar.

Der Gouverneur sprach von einem Gesundheitsnotstand, nachdem in den USA Hunderte Menschen nach dem Konsum von E-Zigaretten Lungenerkrankungen erlitten. Nunmehr solle geprüft werden, was die Menschen krank mache und wie solche Produkte besser reguliert werden könnten, um die Gesundheit der Menschen zu schützen, sagte Baker.

Beliebt bei Jungen

Massachusetts ist der erste US-Bundesstaat, der alle E-Zigaretten verbietet. Die Bundesstaaten Michigan und New York hatten kürzlich bereits ein Verbot von aromatisierten E-Zigaretten verhängt. Elektrozigaretten mit süsslichen oder nach Menthol schmeckenden Zusatzstoffen sind besonders bei jungen Leuten sehr beliebt.

In den vergangenen Wochen sind in den USA Hunderte Menschen nach dem Konsum von E-Zigaretten erkrankt. Mehrere Patienten starben. Bisher ist unklar, was zu den Lungenerkrankungen führte.

Elektrische Zigaretten, bei denen nikotinhaltige Flüssigkeit verdampft wird, haben in den USA und in vielen anderen Ländern in den vergangenen Jahren enorm an Beliebtheit gewonnen.

chk/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt