Zum Hauptinhalt springen

Wusste jemand vom Zement-Deal?

Es gibt Hinweise auf verbotenen Insiderhandel vor der Fusion der beiden Zementriesen.

Fusionieren zu einem Grosskonzern: Ver­wal­tungs­rats­vor­sit­zen­der des Schweizer Zementherstellers Holcim, Rolf Soiron (links), schüttelt Bruno Lafont, dem CEO seines französischen Konkurrenten Lafarge, die Hand. (7. April 2014)
Fusionieren zu einem Grosskonzern: Ver­wal­tungs­rats­vor­sit­zen­der des Schweizer Zementherstellers Holcim, Rolf Soiron (links), schüttelt Bruno Lafont, dem CEO seines französischen Konkurrenten Lafarge, die Hand. (7. April 2014)
Franck Fife, AFP
Der Marktleader im Bereich Zement: Die Firma Holcim.
Der Marktleader im Bereich Zement: Die Firma Holcim.
Keystone
Mit der Fusion einverstanden: Holcim-Grossaktionär Thomas Schmidheiny.
Mit der Fusion einverstanden: Holcim-Grossaktionär Thomas Schmidheiny.
Keystone
1 / 6

Bevor die geplante Grossfusion der beiden Zementriesen Holcim und Lafarge bekannt wurde, könnte es zu verbotenem Insiderhandel gekommen sein. Wie die «Schweiz am Sonntag» berichtete, zog der Kurs der Holcim-Aktie eine Woche vor der Fusionsankündigung am 4. April deutlich an. Zwischen 27. März und 3. April sollen meist über eine Million Titel am Tag gehandelt worden sein, davor lagen die Volumina zwischen 500 000 und 800 000 Titeln täglich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.