Zum Hauptinhalt springen

«Wer mit dem Lohn nicht zufrieden ist, soll die Stelle wechseln»

Migros-Chef Herbert Bolliger will nichts wissen von gesetzlichen Mindestlöhnen, obschon die Migros die Vorgaben schon heute erfüllt.

«Es ist falsch, einem 20-Jährigen, der nichts gelernt hat, von Anfang an einen Monatslohn von 4000 Franken zu garantieren», meint Migros-Chef Herbert Bolliger.
«Es ist falsch, einem 20-Jährigen, der nichts gelernt hat, von Anfang an einen Monatslohn von 4000 Franken zu garantieren», meint Migros-Chef Herbert Bolliger.
Flurin Bertschinger/Ex-Press
Bundesrat Ueli Maurer, rechts, mit Migros-CEO Herbert Bolliger, links, und Hühnern bei einem Brunch auf einem Bauernhof in Uetikon am See (ZH) am 1. August 2012.
Bundesrat Ueli Maurer, rechts, mit Migros-CEO Herbert Bolliger, links, und Hühnern bei einem Brunch auf einem Bauernhof in Uetikon am See (ZH) am 1. August 2012.
Keystone
Ex-Miss-Schweiz Melanie Winiger überreichte im Jahr 2008 den Schweizer Fairness-Preis an Migros-GeneraldirektorHerbert Bolliger.
Ex-Miss-Schweiz Melanie Winiger überreichte im Jahr 2008 den Schweizer Fairness-Preis an Migros-GeneraldirektorHerbert Bolliger.
Keystone
1 / 7

Herr Bolliger, kennen Sie CS-Chef Brady Dougan vom frühmorgendlichen Jogging oder aus der Zeitung? Herbert Bolliger: Nur aus der Zeitung.

Wie Brady Dougan sind auch Sie topfit und gehen doch frühmorgens joggen. Nicht mehr. Ich gehe zwei- bis dreimal pro Woche in unseren Fitnessclub.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.