Zum Hauptinhalt springen

Weitere Preisrunde: Coop zieht nach

Nachdem die Migros letztes Wochenende erste Verhandlungserfolge mit Markenanbieter in der Euro-Diskussion erzielt hat, ist jetzt auch Coop so weit.

Wachstumstreiber: Nachhaltigkeits-Eigenmarken und -Gütesiegel legten im vergangenen Jahr überproportional zu.
Wachstumstreiber: Nachhaltigkeits-Eigenmarken und -Gütesiegel legten im vergangenen Jahr überproportional zu.
Keystone

Der Detailhändler will am nächsten Montag die Preise von 2200 Produkte abschlagen. Dabei sollen Produkte von L’Oreal 9 bis 16 Prozent billiger werden, Nivea werde bis zu 11 Prozent billiger. Procter & Gamble-Marken wie Pampers und Gillette sollen bis 10 beziehungsweise 20 Prozent günstiger zu haben sein. Das entspricht etwa dem Preisabschlag, den die Migros gestern schon eingeführt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.