Zum Hauptinhalt springen

Warum Rihs seine YB-Anteile nicht verkaufen will

Sieht der Ermittlung durch die Staatsanwaltschaft gelassen entgegen: Andy Rihs ist sich im mutmasslichen Insiderhandel beim Hörgerätehersteller keiner Schuld bewusst. Der Sonova-Gründer will seine Anteile bei YB vorderhand behalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.