ABO+

Vincenz soll Geld zurückzahlen

Raiffeisen sieht sich getäuscht und versucht, den umstrittenen Vertrag mit Investnet rückgängig zu machen.

Ex-Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz soll belangt werden. Foto: Esther Michel

Ex-Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz soll belangt werden. Foto: Esther Michel

Arthur Rutishauser@rutishau

Ein Jahr nachdem die SonntagsZeitung bekannt gemacht hat, dass die Finanzmarktaufsicht (Finma) gegen Raiffeisen ein sogenanntes Enforcement-Verfahren durchführt, handelt die Bank endlich. Sie will den Kauf der Beteiligungsgesellschaft Investnet, der das Verfahren ausgelöst hat, rückgängig machen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt