Zum Hauptinhalt springen

Verlegt Gasriese Gazprom seine Europazentrale in die Schweiz?

Ärger über ein EU-Verfahren wegen angeblicher Preistreiberei könnte zur Abwanderung aus Berlin führen.

Ärger mit der EU: Ein Gazprom-Mitarbeiter in der Raffinerie bei Moskau.
Ärger mit der EU: Ein Gazprom-Mitarbeiter in der Raffinerie bei Moskau.
Reuters

Gazprom habe 2011 in Berlin bei einem Umsatz von knapp 10 Milliarden Euro bloss 10 Millionen Euro Steuern bezahlt, ärgerten sich unlängst Lokalpolitiker. Und jetzt scheint das Wenige in Gefahr. Gazprom prüfe die Verlegung von Teilen des Geschäfts aus Berlin und London in die Schweiz, um den Einfluss der EU auf das Gasgeschäft zu reduzieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.