Zum Hauptinhalt springen

US-Kleiderläden weigern sich, den Opfern von Bangladesh zu helfen

Europäische Detaillisten beteiligen sich am Hilfsfonds für die Opfer von Fabrikunfällen in Dhaka. Amerikanische Ketten fürchten, eine Zahlung könnte als Schuldeingeständnis gelesen werden.

1129 Tote: Im April stürzte in der Nähe von Dhaka ein achtstöckiges Gebäude ein. (Archivbild)
1129 Tote: Im April stürzte in der Nähe von Dhaka ein achtstöckiges Gebäude ein. (Archivbild)
Keystone

Ein Jahr nach dem schrecklichen Brand im Fabrikkomplex Tazreen in Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesh, verweigern die führenden amerikanischen Detaillisten einem Hilfsfonds ihre Unterstützung. Europäische Unternehmen beklagen die mangelnde Solidarität: Sie befürchten, dass die US-Firmen mit eigenen, aber halbherzigen Inspektionen eine Entschädigungspflicht umgehen wollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.