TCS verlegt Arbeitsplätze von Emmen nach Bern

Der Touring Club der Schweiz will seine Administration zentralisieren. Mehrere Abteilungen mit Dutzenden Stellen werden nach Bern umgesiedelt.

Das Angebot in Emmen für die TCS-Mitglieder soll von der Verlegung nicht betroffen sein.

Das Angebot in Emmen für die TCS-Mitglieder soll von der Verlegung nicht betroffen sein. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der Region Luzern gehen mehrere Dutzend Arbeitsplätze verloren. Der Touring Club der Schweiz (TCS) verlegt die in Emmen angesiedelten administrativen Abteilungen in die Region Bern.

TCS-Sprecher Daniel Graf bestätigte auf Anfrage eine Meldung der «Luzerner Zeitung» vom Samstag. Der TCS wolle die administrativen Tätigkeiten und Funktionen des Zentralclubs an den Standorten Bern und Genf bündeln.

Der TCS verfügt über diverse Standorte für die Administration. Dies habe zu Reibungsverlusten bei der Organisation und der Kommunikation geführt, teilte Graf mit. Mit der Zusammenführung könnten die Abläufe beschleunigt werden.

In Bern und in Schönbühl bei Bern arbeiten bereits rund 350 Personen des TCS in administrativen Funktionen. Es dränge sich deswegen eine Zusammenführung im Grossraum Bern auf, erklärte Graf.

Es werden maximal 80 Stellen von Emmen in die Region Bern verlegt. Die genaue Anzahl lasse sich im jetzigen Stadium nicht beziffern, erklärte Graf. Der TCS sei bestrebt, die Stellen mit den bisherigen Mitarbeitern von Emmen besetzt zu behalten.

Der Standortentscheid ist gemäss Graf bereits im September 2017 gefallen. Der Umzug in die neuen Räumlichkeiten im Grossraum Bern finde frühestens 2020 statt. (mb/sda)

Erstellt: 13.01.2018, 13:17 Uhr

Artikel zum Thema

Fahrzeugkontrolle nicht mehr gratis

Thun Die TCS-Mitglieder des Landesteils Berner Oberland werden zur Kasse gebeten: Ab dem 1. Juli kosten sämtliche amtliche Kontrollen im Technischen Zentrum 30 Franken. Dies teilte Präsident Hans-Peter Zürcher an der Hauptversammlung mit. Mehr...

Kommentare

Blogs

Sweet Home Versteckspiel mit dem TV

Tingler Immer schöner

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Ungewisse Zukunft: Seit Tagen harren auf einem Rettungsschiff 629 Flüchtlinge aus. Spanien hat sich nun bereit erklärt, das Schiff im Hafen von Valencia anlegen zu lassen, nachdem Italien die Einfahrt in seine Häfen verweigert hatte. (16. Juni 2018)
(Bild: Karpov/SOS Mediterranee/handout ) Mehr...