Zum Hauptinhalt springen

Swiss-Tickets werden bis zu 300 Franken teurer

Wer bei der Swiss einen Langstreckenflug bucht, bezahlt bald mehr. Einige Destinationen bleiben von der Preis-Erhöhung allerdings verschont.

Die Swiss reagiert auf den Preisdruck: Ein Airbus A340 startet in Zürich. (5. März 2009)
Die Swiss reagiert auf den Preisdruck: Ein Airbus A340 startet in Zürich. (5. März 2009)
Steffen Schmidt, Keystone

Die Fluggesellschaft Swiss erhöht ab Donnerstag die Ticketpreise für Langstreckenflüge. Für einen Economy-Retourflug muss 50 Franken mehr bezahlt werden. Ein Retourflug in der Business-Class wird 150 Franken teurer, einer in der First-Class 300 Franken.

Die höheren Preise gelten für Tickets, die ab dem 6. August ausgestellt werden, wie Swiss-Sprecherin Sonja Ptassek der Nachrichtenagentur sda sagte. Sie bestätigte damit eine Meldung des Onlineportals 20min.ch, das sich seinerseits auf das Branchenmagazin «Travel Inside» bezog.

Flüge nach Nordamerika nicht betroffen

Von den Preiserhöhungen ausgenommen sind die Flüge nach Nordamerika und Japan. Bei diesen Flügen seien die Preise bereits früher angepasst worden, sagte Ptassek. Mit den Aufschlägen gibt die Swiss Gegensteuer zum allgemeinen Preisdruck: «In den letzten Jahren sind die Preise bei allen Airlines gesunken, Swiss inklusive», sagte Ptassek. Dennoch versuche die Swiss nun Preisanpassungen nach oben durchzusetzen.

Ob die Fluggesellschaft damit Erfolg hat, muss sich noch zeigen. Letztlich entscheide der Kunde, ob das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, sagte die Swiss-Sprecherin.

SDA/dia

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch