Zum Hauptinhalt springen

Swisscom setzt aufs Internet der Dinge

Die Swisscom beginnt in diesem Jahr mit dem Bau eines Parallelnetzes zum Internet. Das sogenannte Internet der Dinge verbindet nicht nur Menschen mit Geräten, sondern auch Apparate untereinander.

Der Kühlschrank ist mit dem Kochherd verbunden: Das Internet der Dinge macht es möglich.
Der Kühlschrank ist mit dem Kochherd verbunden: Das Internet der Dinge macht es möglich.
Fotolia

Die Swissprime Technologies AG in Au im Kanton Zürich hat sich vorgenommen, unsere Briefkästen schlauer zu machen. Die Firma hat einen speziellen Sensor entwickelt, der erkennt, ob ein Paket im Paketfach liegt. Ist dies der Fall, erhält der Empfänger eine Nachricht auf sein Smartphone verschickt. Er kann dann mit einer Anwendung auf seinem Alleskönnerhandy das Paketfach verriegeln, damit die wertvolle Fracht sicher vor Dieben ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.