Zum Hauptinhalt springen

Störung auf Amazon-Servern legt Netflix lahm

Die Clouddienste von Amazon vermeldeten grössere Störungen. Das hat zahlreiche prominente Webseiten verlangsamt oder ganz lahmgelegt. Jetzt soll alles wieder rund laufen.

jdr/chk
Seiten laden langsam oder gar nicht: Der Amazon-Hauptsitz in Seattle, USA.
Seiten laden langsam oder gar nicht: Der Amazon-Hauptsitz in Seattle, USA.
Keystone

Eine regionale Störung im Web-Service von Amazon hat am Dienstag stundenlang diverse Websites und Online-Dienste lahmgelegt. Kurz vor Mitternacht teilte der Online-Händler dann schliesslich mit, die Systeme liefen wieder normal. Ein Grund für die Störung wurde zunächst nicht genannt.

Probleme hatten unter anderem die Foto-App Snapchat, die Reise-Website Expedia, Medien-Websites wie «Buzzfeed» oder «Medium». Nutzer berichteten auch, dass Amazons sprechende Assistenz-Software Alexa in Mitleidenschaft gezogen worden sei.

Auch die Amazon-Seite, auf der Störungen angezeigt werden, fiel aus. Viele Start-ups und auch etablierte Unternehmen holen sich Rechenleistung bei Amazons Cloud-Sparte AWS. Deswegen sind Ausfälle oft breit spürbar.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch