Zum Hauptinhalt springen

Skilift nicht, Uhren schon

Kim Jong-uns Skiliftbestellung in der Schweiz wurde vom Bund gestoppt. Das sei Luxus für das Regime. Fragt sich nun, warum Schweizer Uhren in das Land gelangen.

Im Hotel Yanggakdo in Pyongyang werden die Gäste unter anderem mit dem Schweizer Landeswappen begrüsst: Geschäft mit bekannten Markenartikeln.
Im Hotel Yanggakdo in Pyongyang werden die Gäste unter anderem mit dem Schweizer Landeswappen begrüsst: Geschäft mit bekannten Markenartikeln.
Leserreporter
Auch im Duty-free-Shop am Flughafen in Pyongyang werden Schweizer Markenprodukte verkauft.
Auch im Duty-free-Shop am Flughafen in Pyongyang werden Schweizer Markenprodukte verkauft.
Leserreporter
Die nordkoreanische Bevölkerung gehört zu den ärmsten auf der Welt.
Die nordkoreanische Bevölkerung gehört zu den ärmsten auf der Welt.
AFP
1 / 5

In diesem Frühjahr erhielt die Bartholet Maschinenbau AG Flums (BMF) einen aussergewöhnlichen Auftrag: Die nordkoreanische Regierung bestellte beim Unternehmen eine kombinierte Anlage aus Sessel- und Kabinenbahn. Die rund 7 Millionen teure Investition sollte das Kernstück eines Luxus-Skiresorts bilden, das zurzeit im Osten des Landes entsteht. Ein Prestigeprojekt, mit dem das Kim-Jong-un-Regime den Tourismus im Land ankurbeln will.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.