Sind Ikea-Köttbullar bald aus Käfern?

Die Restaurants des schwedischen Möbelriesen sollen ökologischer und nachhaltiger werden. Ein Food-Labor hat seine Ideen präsentiert.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Köttbullar sind aus Ikea-Kantinen nicht wegzudenken. Doch sind Fleischbällchen ohne Fleisch denkbar? Das Kopenhagener Food-Labor «Space10» tüftelt an Varianten, um der Ikea-Speisekarte einen ökologischeren, nachhaltigeren und gesünderen Anstrich zu geben.

Ergebnisse wurden nun vorgestellt: Die Köttbullar der Zukunft bestehen aus Mehlkäfern, Randen und Karotten. Ausserdem wurde vor wenigen Wochen bekannt, dass Ikea seinen Hotdog in einer veganen Variante anbieten will.

(chi)

Erstellt: 22.03.2018, 14:33 Uhr

Artikel zum Thema

Kommt Ikea bald mit Restaurants in die Städte?

Der schwedische Möbelriese antwortet mit einigen Neuerungen auf Umsatzrückgänge. Dabei wird nicht nur auf die digitalen Kanäle gesetzt. Mehr...

Paid Post

Das Potenzial von Megatrends nutzen

Thematisches Investieren setzt sich neben regionalem und sektoriellem Anlegen immer mehr durch.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Kultur für Kleine: In Dresden öffnet die erste Kinderbiennale in Europa. Anders als sonst im Museum, kann und darf hier selbst gestaltet und mitgemacht werden. (21. September 2018)
(Bild: Sebastian Kahnert/dpa) Mehr...