Zum Hauptinhalt springen

Sika-Chef Jenisch wird neuer Konzernchef bei Lafarge Holcim

Der Baustoffkonzern Sika verliert den Konzernchef. Jan Jenisch wechselt zum Zementriesen Lafarge Holcim.

Jan Jenisch verlässt Sika.
Jan Jenisch verlässt Sika.
Keystone

Der 50-Jährige Jan Jenisch, bisher Konzernchef beim Innerschweizer Unternehmen Sika, wechselt in gleicher Funktion zu Lafarge Holcim. Er tritt sein neues Amt am 1. Juli an, wie LafargeHolcim am Montag mitteilte. Jenisch folgt bei Lafarge Holcim auf Eric Olsen, der über Geschäfte in Syrien gestolpert war.

Der 50-Jährige Jan Jenisch, bisher Konzernchef beim Innerschweizer Baustoffkonzern Sika, wechselt in gleicher Funktion zu Lafarge Holcim. Er tritt sein neues Amt am 1. Juli an. Jenisch folgt bei Lafarge Holcim auf Eric Olsen, der über Geschäfte in Syrien gestolpert war.

Die zentrale Aufgabe von Jenisch als neuem Konzernchef von Lafarge Holcim werde es sein, die Strategie des Zementkonzerns voranzutreiben. Dabei gehe es vor allem um die Steigerung der Profitabiltität und die Nutzung von Synergien nach dem Schulterschluss von Lafarge und Holcim, wie Mediensprecher Beat Werder am Montag auf Anfrage sagte. Bei Sika rückt Paul Schuler als neuer Konzernchef nach. Schuler arbeitet seit 29 Jahren für Sika. Seit 2007 ist er Mitglied der Konzernleitung. Von 2007 bis 2012 war er Regionalleiter für Nordamerika. Seit 2013 ist Schuler für Europa, Naher Osten und Asien zuständig.

SDA/tag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch