Mürren

Schilthornbahn steigert Frequenzen auf Rekord

MürrenDie Schilthornbahn AG hat im Geschäftsjahr 2017 erneut zugelegt. Sie steigerte die Frequenzen auf über 4,7 Millionen Gäste. Womit ein weiterer Rekord erzielt wurde.

Hoch hinaus ging es mit dem Besucherzahlen bei der Schilthornbahn AG.

Hoch hinaus ging es mit dem Besucherzahlen bei der Schilthornbahn AG. Bild: Bruno Petroni

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Die Frequenzen mit über 4,7 Millionen Gästen entsprechen erneut einem Rekord in der Geschichte der Unternehmung.» Das bestätigt Peter Feuz, Präsident des Verwaltungsrates der Schilthornbahn AG. Alle Transportanlagen zusammen weisen eine Frequenz von 4,714 Millionen auf (+7,7 Prozent zum Vorjahr bzw. +9,2 Prozent über dem Dreijahresdurchschnitt). «Allein auf der Luftseilbahn wurden erstmals über 3 Millionen Fahrten verzeichnet», so Feuz. Der Sommer resultiert mit einem Plus von 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Winter (Januar bis April sowie Dezember 2017) weist eine Zunahme von 10,6 Prozent auf.

Frequenzzunahme auf allen Transportanlagen

Die Wintersaison war wieder von knappen Schneeverhältnissen und viel Sonnenschein geprägt, teilt das Unternehmen weiter mit. Die Skisaison konnte erst im Januar 2017 an allen Anlagen aufgenommen werden. Anstelle der Wintersportler wurden jedoch sehr viele sonnenhungrige Ausflugsgäste begrüsst, «was zu einer erfreulichen Zunahme gegenüber dem Vorjahr geführt hat», wie es im Communiqué heisst.

Die Luftseilbahn hat in den Wintermonaten ebenfalls eine deutliche Steigerung von 21,9 Prozent erfahren. Zurück­zuführen ist dies auf die an­haltend hohe Nachfrage der Ausflugsgäste, aber auch auf die ­guten Schneeverhältnisse im oberen Teil des Skigebietes, wie es in der Mitteilung heisst.

Auch in den Sommermonaten konnte gegenüber dem Rekordvorjahr erneut eine Zunahme von 4,4 Prozent verzeichnet werden. Die steigenden Besucherzahlen sind auf eine höhere Nachfrage aus China und Südostasien sowie eine nationale Promotion mit einem Grossverteiler zurückzuführen.

Die Attraktionen Bond World 007, Thrill Walk, Skyline Walk, 007 Walk of Fame und Piz Gloria View hätten nach wie vor eine grosse Anziehungskraft, sagt ­etwa Bahndirektor Christoph ­Egger. Das sanierte Drehrestaurant Piz Gloria mit dem erweiterten James-Bond-Brunch-Buffet konnte seine Strahlkraft bedeutend erweitern, vermeldet die Schilthornbahn AG. Die Gastronomie Piz Gloria und das Bistro Birg verzeichnen zusammen ein Umsatzplus von 5,2 Prozent, was auf den Zuwachs der Gästezahlen in der Wintersaison zurückzuführen ist.

Hotel Alpenruh wurde in erster Etappe saniert

Das Hotel Alpenruh in Mürren konnte die Vorjahreszahlen halten, wobei die geringere Anzahl Logiernächte durch höhere Restaurationsumsätze kompensiert werden konnte. Anders als in den Vorjahren war das Hotel im Herbst während acht Wochen geschlossen: In dieser Zeit wurde die erste Etappe der umfassenden Sanierung umgesetzt und dabei das Dach erneuert sowie die Fassade sandgestrahlt.

Im Geschäftsbereich Merchandising & Shops hat das starke Wachstum zu einem Plus von 10,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr geführt. Der Umsatz erreichte vier Jahre nach dem Durchbruch der Millionengrenze fast die 2-Millionen-Schallmauer.

Die Generalversammlung ist am 15. Juni angesetzt

Die Generalversammlung der Schilthornbahn AG findet am Freitag, 15. Juni, um 15 Uhr in der Mehrzweckhalle des Alpinen Sportzentrums Mürren statt.

Der Steuerwert der Schilthornbahn-Aktie beträgt gemäss An­gaben der Eidgenössischen Steuerverwaltung für das Steuerjahr 2017 1510 Franken (Vorjahr 1455 Franken).

2018 wird die Beschneiungsanlage weiter ausgebaut. Geplant sind Beschneiungsleitungen entlang der Pisten der Sesselbahn Winteregg, was eine optimale Anbindung der Zu- und Rückbringerachse Lauterbrunnen–Grütschalp–Winteregg sicherstellt, kommuniziert das Unternehmen. Zusätzlich wird im Giw oberhalb der Station Mürren ein Betriebsgebäude mit Wasserreservoir und Pumpstation realisiert, wodurch die Wasserbereitstellung für die Beschneiungsanlage gesichert werden soll.

Die Sanierung Hotel Alpenruh geht in die zweite Etappe: Im Herbst 2018 werden weitere Zimmer analog dem neuen Musterzimmer gestaltet. Zudem steht eine Auffrischung von Restaurant und Speisesaal auf dem Programm.

Umnutzung des Schulhauses in eine Lodge geplant

Die Einwohnergemeinde Lauterbrunnen hat im November 2017 dem Verkauf des Schulhauses Stechelberg an die Schilthornbahn AG zugestimmt. Die Schilthornbahn plant eine Umnutzung des Schulhauses in eine Lodge mit 90 Betten. Die Eröffnung der Lodge ist für Dezember 2018 vorgesehen. (pd)

Erstellt: 09.01.2018, 16:29 Uhr

Artikel zum Thema

Schnee als Versicherung für Wintererfolg

Mürren Mehr beschneite Pisten oberhalb des Dorfes: Die Schilthornbahn baut aktuell an der Beschneiungsanlage Allmendhubel-Almiboden-Maulerhubel. Mehr...

Schilthornbahn will Inder und Chinesen auf die Piste locken

Mürren Mit einem neuen Angebot will die Schilthornbahn Gäste aus wachsenden Märkten wie Indien oder Katar für Wintersport begeistern. Mehr...

1500 pro Tag auf dem Thrill Walk

Mürren Bereits im ersten Betriebsjahr hat sich der Felsensteg Thrill Walk auf Birg zum Publikumsliebling entwickelt, wie die Schilthornbahn den Medien mitteilt. Doch das reicht den Verantwortlichen nicht. Mehr...

Paid Post

Das Potenzial von Megatrends nutzen

Thematisches Investieren setzt sich neben regionalem und sektoriellem Anlegen immer mehr durch.

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss Die Schönheit zum Schlucken boomt

Beruf + Berufung «9 to 9» statt «9 to 5»

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Die Welt in Bildern

Kultur für Kleine: In Dresden öffnet die erste Kinderbiennale in Europa. Anders als sonst im Museum, kann und darf hier selbst gestaltet und mitgemacht werden. (21. September 2018)
(Bild: Sebastian Kahnert/dpa) Mehr...