Zum Hauptinhalt springen

Sawiris muss wieder einspringen

Der Immobilien- und Hotelkonzern leidet unter den Unruhen in Ägypten. Wegen der schlechten Zahlen hat sich Mehrheitsaktionär Samih Sawiris verpflichtet, 2014 mindestens 40 Millionen Franken einzuschiessen.

Orascom-Mehrheitsaktionär Samih Sawiris will auch im neuen Jahr allfällige Verluste decken: Der Ägypter auf der Baustelle des Hotels Chedi in Andermatt.
Orascom-Mehrheitsaktionär Samih Sawiris will auch im neuen Jahr allfällige Verluste decken: Der Ägypter auf der Baustelle des Hotels Chedi in Andermatt.
Keystone

Die Situation für Samih Sawiris ist ungemütlich. Der Immobilien- und Hotelkonzern Orascom, an dem der Ägypter knapp 63 Prozent hält, rutscht immer tiefer in die roten Zahlen. In den ersten neun Monaten hat sich der Verlust um knapp 30 Prozent auf 75,7 Millionen Franken ausgeweitet. Der Umsatz sank um 13 Prozent auf 164,7 Millionen Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.