Zum Hauptinhalt springen

«Rund 330 Millionen haben wir wegen des Frankenkurses verloren»

Kuoni-Chef Peter Rothwell spricht mit Redaktion Tamedia über die Herausforderungen für den Touristiker im Jahr 2012, die Nachwirkungen der Griechenland-Krise und nach wie vor boomende Kreuzfahrten.

«Im letzten Sommer hatten wir kein Glück mit dem arabischen Frühling und den Erdbebenkatastrophen in Japan und Neuseeland»: Kuoni-Chef Peter Rothwell im Interview.
«Im letzten Sommer hatten wir kein Glück mit dem arabischen Frühling und den Erdbebenkatastrophen in Japan und Neuseeland»: Kuoni-Chef Peter Rothwell im Interview.
Keystone

Herr Rothwell, wird der Sommer 2012 für die Touristiker besser sein als 2011? Das hoffen wir. Im letzten Sommer hatten wir kein Glück mit dem arabischen Frühling und den Erdbebenkatastrophen in Japan und Neuseeland. Die Unsicherheiten in Nordafrika halten im Übrigen nach wie vor an. Wir hoffen, dass wir mit solchen externen Ereignissen in diesem Jahr nicht mehr kämpfen müssen. Allein dadurch könnten wir dieses Jahr profitieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.