ABO+

Revolution im Verwaltungsrat

Der Ämtlisammler mit vielen Mandaten ist ein Auslaufmodell.

  • loading indicator
Ernst Meier@tagesanzeiger

Es galt als relativ einfaches Mandat: Der Sitz im Verwaltungsrat von Raiffeisen. Vertieftes Bankwissen und internationale Kontakte waren nicht nötig. Die Reisetätigkeit hielt sich in Grenzen, die Geschäfte liefen gut.

Nun legt genau die Krise bei Raiffeisen offen, wie schwerwiegend die Folgen sein können, wenn ein Verwaltungsrat nicht mit Fachleuten und Persönlichkeiten besetzt ist. Laut dem Bericht der Finanzmarktaufsicht des Bundes (Finma) hat das Gremium seinen langjährigen Bankchef Pierin Vincenz ungenügend geführt und kontrolliert. Die Krise hat eine Gesamterneuerung des Raiffeisen-Verwaltungsrats zur Folge.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt