Zum Hauptinhalt springen

Porsche mit angezogener Handbremse

Der Sportwagenbauer legt enttäuschende Zahlen vor. Der Umsatz ist um nur 1,3 Prozent gewachsen.

Der Goldesel im Stall Porsche: Der Absatz des Geländewagens Cayenne ist um ein Drittel gestiegen.
Der Goldesel im Stall Porsche: Der Absatz des Geländewagens Cayenne ist um ein Drittel gestiegen.
Keystone

Der Umsatz beträgt 7,46 Milliarden Euro (11,7 Milliarden Franken). Die Anzahl verkaufter Autos hat um 1,2 Prozent auf 98'652 zugenommen. Den Gewinn teilt Porsche erst im November mit. Insgesamt beurteilen Analysten die Zahlen bei Porsche als enttäuschend, dementsprechend sackte der Aktienkurs heute Nachmittag in den Keller. Dämpfer musste das Unternehmen vor allem in Deutschland (-5,5 Prozent verkaufte Autos) und in Nordamerika (-3,1 Prozent) hinnehmen. Gut lief der Offroader Cayenne, von diesem Modell verkaufte Porsche ein Drittel mehr Autos.

Eine konkrete Prognose für das laufende Geschäftsjahr machte der Autobauer mit Verweis auf die Finanzmarktkrise nicht. Es sei schwierig, in der derzeitigen wirtschaftlichen Situation verlässliche Aussagen über den Verlauf des gesamten aktuellen Geschäftsjahrs zu machen.

AP/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch