Zum Hauptinhalt springen

Peinliche Panne bei Walt Disney

Anfängerfehler bei Walt Disney: Der weltgrösste Medienkonzern hat seine Ergebnisse für das Schlussquartal eine halbe Stunde zu früh veröffentlicht. Damit hat Disney für Schweissausbrüche bei den Händlern gesorgt.

Das Zahlenwerk war bereits um 15.30 auf der Website zu finden: Der Medienkonzern Walt Disney.
Das Zahlenwerk war bereits um 15.30 auf der Website zu finden: Der Medienkonzern Walt Disney.
Keystone

Der weltgrösste Medienkonzern Walt Disney hat sich einen Anfängerfehler geleistet: Das Unternehmen hat seine Ergebnisse für das Schlussquartal (bis 2. Oktober) rund eine halbe Stunde zu früh und damit mitten in der Börsenhandelszeit veröffentlicht.

Während das Treiben auf dem New Yorker Parkett noch in vollem Gange war, tauchten plötzlich unerwartet die Zahlen auf und sorgten für Schweissausbrüche bei den Händlern.

Schlechtere Ergebnisse als erwartet

Eigentlich hätte die Disney-Bilanz am Donnerstag erst nach Börsenschluss um 16.01 Uhr Ortszeit herauskommen sollen, wie es die Regeln vorschreiben. Doch bereits ab etwa 15.30 Uhr war das Zahlenwerk - zwar etwas versteckt - auf der Website zu finden.

Zu allem Überfluss fielen die Ergebnisse auch noch schlechter aus als erwartet, was zu massenhaften Verkäufen der Aktie führte. «Börsianer mögen keine Überraschungen», sagte ein Marktteilnehmer. Bis zum Ende des Handels um 16 Uhr rutschte das Papier rund 3 Prozent ab.

Während die Konkurrenz zuletzt dank guter Werbeeinnahmen steigende Geschäfte vermeldet hatte, musste Disney einen Umsatzrückgang um 1 Prozent auf 9,7 Milliarden Dollar hinnehmen. Vor allem die Fernsehsender verloren, und auch bei den Freizeitparks lief es schlechter als im Vorjahreszeitraum. Der Gewinn fiel sogar um 7 Prozent auf 835 Millionen Dollar.

SDA/ske

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch