Novartis-Tochter Alcon holt weitere Jobs in die Schweiz

Alcon bekennt sich für die geplante Eigenständigkeit zum Standort Schweiz. Den Hauptsitz wird die Augenheilmittel-Sparte in Genf haben.

Die Novartis-Tochter Alcon bekennt sich für die geplante Eigenständigkeit zum Standort Schweiz: Alcon am Sitz in Hüneberg. (Archiv)

(Bild: Keystone Urs Flüeler)

Die Firma Alcon, die bald als börsennotiertes Unternehmen an der SIX Swiss Exchange und der New York Stock Exchange existieren wird und sich von Novartis trennt, hat einen neuen Hauptsitz gefunden. Der neue globale Hauptsitz werde in Genf sein und in Freiburg registriert werden, teilte Novartis am Dienstag mit. Bis jetzt lag dieser im texanischen Fort Worth, der als wesentlicher Knotenpunkt erhalten bleiben werde.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt