Nestlé und Starbucks schliessen Deal ab

Der Nahrungsmittelriese aus Vevey baut mit der 7-Milliarden-Dollar-Investition sein Kaffeeangebot in Nordamerika aus.

Nestlé hat das Recht auf die weltweite Vermarktung sämtlicher Starbucks-Produkte - mit Ausnahme der Cafés - erworben. (Symbolbild)

Nestlé hat das Recht auf die weltweite Vermarktung sämtlicher Starbucks-Produkte - mit Ausnahme der Cafés - erworben. (Symbolbild)

(Bild: Keystone Sebastian Widmann)

Nestlé und Starbucks haben ihren Vermarktungsdeal abgeschlossen. Der Nahrungsmittelkonzern aus Vevey hat sich für gut 7 Milliarden Dollar das Recht auf die weltweite Vermarktung sämtlicher Konsum- und Gastronomieprodukte von Starbucks gekauft, mit Ausnahme der Starbucks-Cafés.

Der Deal war Anfang Mai angekündigt worden. Rund 500 Starbucks-Angestellte in den USA und Europa wechseln im Zuge der Vereinbarung vom amerikanischen Kaffeeriesen zu Nestlé, wie die beiden Konzerne am Dienstag mitteilten.

Mit den Starbucks-Produkten will Nestlé sein Kaffeeangebot in Nordamerika ausbauen. Der Nahrungsmittelmulti will nun die globale Expansion von Starbucks vorantreiben.

sep/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt