Zum Hauptinhalt springen

Nestlé drückt Schweizer Börse ins Minus

Die Schweizer Börse hat etwas leichter geschlossen. Zwar setzte der Markt zwischenzeitlich zu einer Erholung an, doch diese wurde durch einen 1,7- prozentigen Kursverlust des Schwergewichts Nestlé zunichte gemacht.

Die Schweizer Börse mit leichten Verlusten: Der SMI im Tagesverlauf.
Die Schweizer Börse mit leichten Verlusten: Der SMI im Tagesverlauf.

Der SMI, der vor einer Woche bei 6275 Punkten stand, schloss um 0,1 Prozent tiefer bei 5974,30 Punkten. Gestern war der Leitindex im Sog unerwartet schwacher US-Konjunkturdaten erstmals seit vergangenen August wieder unter die 6000er-Marke gerutscht. Der breite SPI fiel um 0,1 Prozent auf 5282,12 Zähler.

Zum Teil Kräftig zulegen konnten die Aktien der Banken. Händler sprachen von Deckungskäufen, nachdem sich die Nervosität im Geldmarkt gelegt habe. UBS stiegen um 0,3 Prozent, und Credit Suisse rückten ein Prozent vor. Die Versicherungsaktien tendierten mehrheitlich mehr als ein halbes Prozent fester.

Pharma-Titel gefragt

Die Pharmatitel Novartis und Roche wurden leicht höher gehandelt. Das Roche-Medikament Avastin war in einer zweiten spätklinischen Phase-III-Studie gegen Eierstockkrebs wirksam. Ausserdem empfiehlt die britische Behörde NICE, die über die Vergütung von Medikamenten durch das staatliche Gesundheitssystem entscheidet, das Arthritis- Mittel RoActemra.

Bei den Nebenwerten fiel Kardex mit einem Kurseinbruch von 9,6 Prozent auf. Der Lagersysteme-Hersteller kündigte einen Halbjahresverlust an. Der Umsatz sank um rund 15 Prozent, seit Beginn des zweiten Quartals ziehen die Aufträge aber wieder an.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch