Zum Hauptinhalt springen

Lufthansa plant Billigflüge auf Langstrecken

Durch die starke Konkurrenz aus der Golfregion war Lufthansa zuletzt unter Druck geraten. Als Reaktion erwägt der Konzern jetzt laut Medienberichten eine eigene Billigmarke für Langstreckenverbindungen.

Verschiedene Optionen sollen geprüft werden: Lufthansa-Flugzeug am Flughafen in Frankfurt. (13. März 2014)
Verschiedene Optionen sollen geprüft werden: Lufthansa-Flugzeug am Flughafen in Frankfurt. (13. März 2014)
EPA/Daniel Reinhardt

Die Lufthansa prüft einem Zeitungsbericht zufolge, auf Langstreckenflügen künftig eine Billigoption anzubieten. Der neue Konzernchef Carsten Spohr habe dazu mehrere Analysen in Auftrage gegeben, berichtete das «Handelsblatt» unter Berufung auf Unternehmenskreise. Eine Sprecherin habe dies auf Anfrage nicht kommentieren wollen und auf frühere Aussagen verwiesen, wonach alle Optionen geprüft würden.

Ein hochrangiger Lufthansa-Manager sagte der Zeitung, der Konzern habe in Sachen Billigplattform schon bei Germanwings gezeigt, «dass wir so etwas können». Die Lufthansa-Tochter bietet Flugverbindungen in Deutschland und Europa an. Dem Manager zufolge wurden bereits drei Konzepte erarbeitet, über die in den nächsten Tagen entscheiden werden solle.

Einen grundsätzlichen Beschluss für den Einsteig ins günstige Langstreckengeschäft gebe es noch nicht. Dem Bericht zufolge wird Spohr seine weiteren Pläne für die Fluggesellschaft am 10. Juli in einer Grundsatzrede bekannt geben. Er hatte im Mai den Vorstandsvorsitz übernommen.

AFP/ajk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch