Zum Hauptinhalt springen

Kein Magnet zieht mehr Geld an

Der Finanzplatz Schweiz ist bei reichen Ausländern immer noch die erste Adresse. 2100 Milliarden Franken Offshoregelder liegen auf Schweizer Banken.

Die wichtigsten Vermögensverwalter der Welt - Grafik vergrössern

Nicht dass in der kleinen Schweiz die grössten Geldsummen liegen würden. Der Schweizer Finanzplatz ist aber mit Abstand das bedeutendste Offshorezentrum – der Ort also, wo am meisten ausländisches Geld verwaltet wird. Geld, das über die Grenze kommt. Deshalb redet man vom Crossborder-Geschäft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.